?

Log in

freenessie
26 March 2010 @ 05:57 am
Meez 3D avatar avatars games
 
 
 
freenessie
11 February 2010 @ 10:20 pm
Schicksal einer treuen Schäferhündin

Ich sorgte für meine Hündin länger als ein Jahr.
Als sie dann treu, gehorsam und wirklich lieb mir war
und ich sie pflegte aus innerstem Herzen,
zog sie ein in das Land ohne Schmerzen.

Seitdem liegt sie verborgen im Reich meiner Sinne.
Ich denke an sie nur mit trauernder Miene.
Sie war wohl der liebste Freund mir auf Erden,
doch glücklicher wird sie im Himmelreich werden.

Sie hat niemand etwas zu Leide getan,
trotzdem, die Leute schauten sie meist ängstlich an,
bellte sie, so schimpfte man gleich mit argen Worten;
es war so ungerecht an vielen Orten.

Sie war so lebensfroh und voller Übermut
als sie eines Morgens auf die Straße lief,
des Nachbars Wagen nahm ihr die Lebensglut.
Kein Beten und Flehen um sie half da,
der Tierarzt versagte, ihr von Gott bestimmter Tod war jetzt nah.

Sie war mir eine treue Gefährtin in allen Dingen,
plötzlich wurden wir getrennt, obwohl wir so herzlich aneinander hingen.
Die wunderschöne gemeinsame Zeit war nun für immer zu Ende - vorloren.
Manchmal trifft es uns hart von Gott der alles auserkoren.

Doris Jungmichel
(geb. 1961)

Oberfranken - Selbitz 1975



Tags:
 
 
Current Location: home
Current Mood: nostalgicnostalgic
Current Music: Wolfsspuren - A.S.P.
 
 
freenessie
06 February 2010 @ 01:42 pm

Ich liebe ein Gedicht seit meiner Kindheit, welches ich für meine rassige Schäferhündin - Minna von der Vogelweide -   sogar neu umgedichtet hatte... (im Alter von 11 Jahren)

aber hier die Orignalfassung von "Der von Kürenberg":

Ich zog mir einen Falken länger als ein Jahr.
Als ich gezähmt ihn hatte und er lieb mir war
und ich um sein Gefieder goldene Zierat wand,
da hob er sich in die Lüfte und verschwand in ein anderes Land.
Seitdem seh' ich den Falken schön fliegen über die Länder,
er trägt an seinem Fuße seidene Bänder,
indes im Licht seine Flügel golden sich dehnen.
Gott sende gnädig zusammen, die nach Liebe sich sehnen.

Der von Kürenberg
geliebt von freenessie

 
 
Current Location: home - so I have one
Current Mood: nostalgicnostalgic
Current Music: Welcome - A.S.P
 
 
freenessie
24 January 2010 @ 09:24 pm

Got tagged by shaevairc 

How it works:

List seven habits/quirks/facts about yourself.
Tag seven people to do the same.
Do not tag the person who tagged you or say that you tag "whoever wants to do it."
  1. Bin ein Mensch, der viel Angst vor Veränderungen hat, weil ich schon viele wertvolle Menschen in meinem Leben "hergeben" (t) musste, und sich mein Leben dadurch negativ geändert hat. Sie fehlen mir auch so sehr und ich glaube eine gewisse Verlustangst entwickelt zu haben, weiß aber auch, dass das Leben aus Veränderungen besteht. 
  2. Diese Angst vor Neuem widerspricht absolut meinem eigentlichen Verlangen, soviel wie möglich wirklich Interessantes, Mystisches, Magisches,  Geheimes der Natur und des Weltalls und so Vieles mehr zu erfahren und darüber zu wissen. Mein Leben lang schon hemmt mich der Zweifel an mir selbst, genug Selbstbewusstsein zu haben, um gewisse Interessen in die Tat umzusetzen.
  3. Doch ab und zu schlage ich mir selbst ein Schnippchen (mit ganz lieber Unterstützung) und unternehme ganz tolle Dinge wie z.B. mit Black Wolf bei Nacht zum Schloß Callenberg hinaufzuwandern - zu unseren Füßen die beleuchtete Elfenbehausung zu Callenberg, wo es die weltbesten Coburger Kiefernzapfenrauch-Bratwürste von treelight 's Mutti gab - noch einmal freu, wenn ich dran denke ..., oder die AJA-Konzerte bei den Furrys in Suhl,  die einen ganz besonderen Platz in meinem Herzen haben sowie das Treffen im Irish Castle in Nürnberg, das ich in meinem Leben nicht vergessen werde. Und wenigstens lese ich mittlerweile ElfQuest-Comics, ohne schlechtes Gewissen und einfach weil sie mir so sehr gefallen (hatte wohl Comicmangel in meiner Kindheit :)) und "Warrior Cats - In die Wildnis" von Sabrina sowie "Die Hexe von Portobello" von Roswitha ... Geplant ist auch schon "Morrigans Vögel" geschrieben von Sängerin und Buchschreiberin saliss Sylvia Johanna Hoerner, die ich durch Shae am Callenbergtreffen schon persönlich kennenlernen durfte ... Diese Frau hat Klasse und ist auch noch lieb - hab' immerhin 'n hug gekriegt :).
  4. Eigentlich bin ich eher schüchtern, aber wehe ich traue mich erst mit Erzählen und Ausfragen anzufangen, dann bin ich schwer zu bremsen - big grin! (Weiß eh schon jeder, der mich kennt ...)
  5. Seit ich häufig alleine bin, rede ich manchmal vor mich hin - wenn meine Nessie gerade nicht  bei mir ist (die arme Katze). Wird Zeit, dass auch ich meinen mir lieben und angenehmen "sachlichen Personen" wie z.B. meinem PC,  den zwei  Bildschirmen und den neuen Superboxen mit subwoofer (Weihnachtsgeschenk meines Sohnes), dem Telefon sowie dem Handy usw. einen Namen gebe, dann fällt mir das vielleicht nicht mehr so auf ... ;)
  6. Vielleicht hätte ich ein Elf werden sollen :): In meiner Kindheit war ich ständig mit meinem Opa im Wald zum Blaubeeren, Himbeeren, Preiselbeeren zupfen und Pilzesammeln. Als einmal wieder Wasserknappheit im August war und kein Wasser mehr aus der Leitung kam, ging mein Großvater mit mir zu einer Quelle an einer Waldlichtung und wir konnten Trinkwasser mit nach Hause nehmen. Mein Vater bemängelte immer, dass ich besser Bäumeklettern konnte als meine beiden Brüder und wenn ich, ohne je geübt zu haben, mal mit dem verhassten Vereinsgewehr schoss, hab ich auch noch gut getroffen. Beim Wiesen abmähen mit der Sense, Gras im Schubkarren heimfahren und Heumachen und in Säcke fassen half ich meinem Großvater auch. Während meiner Realschulzeit war ich sehr viel zu Beobachtungen im Wald auf Jägersteigen. Von dort aus konnte man Bussard- und Eulennester gut sehen und auch der verwilderten kleinen schwarzen Katze mit weißem Brustfleck beim Mäusefangen zusehen, die ich ein Jahr später mit Lederhandschuhen mit nach Hause nahm. Mit meiner Schulfreundin zusammen bauten wir Dämme in der Selbitz (oberfränkischer kleiner Fluss). Als mein "großer" Bruder mal verdiente Prügel kriegen sollte, hat mich das eigene Fleisch und Blut dazu getrieben, mich ohne Furcht dazwischenzudrängeln mit den Worten "mein Bruder wird net gschlagen ..." (der andere hat ja nur aufgehört weil er Angst hatte, dass er mich trifft und dann als kleine-Mädchen-Schläger dasteht - aber es hat geholfen :)).
  7. Da ich stolz bin ein '61iger Jahrgang zu sein, hier nur 'mal ein Grund dafür:


So, nun hab' ich halt einfach 'mal geschrieben, was mir gerade so eingefallen ist ... völlig unsortiert, undurchdacht und eben unprofessionell ... Ist ganz schön ungewohnt über mich selbst zu schreiben!

I add zeroterm , zeroterm.wordpress.com: Gastschreiber kaf-feh-trin-ken , schneeelf , treelight , ko_akuma , ryuuaja ,  callisto  ;)

P.S.: ko_akuma hab' ich noch "geaddet", dann aber hab' ich mich nimmer getraut ... Sorry, haven't many  LJ-friends ...
 
 
Current Location: home
Current Mood: amusedamused
Current Music: Wolfsspuren - A.S.P.
 
 
 
freenessie
10 April 2009 @ 03:33 pm





Tags:
 
 
Current Location: home
Current Mood: sadsad
Current Music: Mad World - Gary Jules
 
 
freenessie
nikolaus
Tags:
 
 
Current Location: deep forest
Current Mood: nostalgicpre-christmassy
Current Music: creature of the wood
 
 
freenessie
10 August 2008 @ 12:35 pm






I love my shadow + shaevairc

- my Jack of h
earts  + his Queen of hearts  -

+ our Nessie
+ my friends

and today me and
will only say hello
and both of us wish you a nice time at weekend ...



Tags:
 
 
Current Location: Allersberg
Current Mood: mischievousmischievous
Current Music: alec + heather
 
 
freenessie
Unsere liebe kleine Nessie hat tatsächlich Post aus U.S.A. - von unserer lieben June und ihren Katzen - bekommen ...
und das beigefügte Whiskas sowie die Treats gleich genießerisch verspeist ...





Nessie möchte an dieser Stelle Ihren allerliebsten Dank
an unsere liebe June + Katzenfreundinnen Peanut, Molly, Gueneviere + Patches aussprechen...
Tags:
 
 
Current Location: home
Current Mood: amusedamused
Current Music: Fussballfansgeschrei: Deutschland 3 : 2 gegen die Türkei !!!
 
 
freenessie
17 June 2008 @ 09:01 pm

Is it ?
 I'll hope that this will never be the end !

Vor 20 Tagen wurde unser Ungeheuer von Lochness von der - mittlerweile bekannten - "neuen" Nachbarskatze gebissen ... Sie kam einfach in unseren Garten gesprungen und Nessie wollte sie nur bis zur Grundstücksgrenze mit gesträubten Fell verjagen, wie es seit neun Jahren so üblich ist - wie immer in einem solchen und bisher selten nötig gewesenen Fall - und ebenso wie immer orderte ich meine liebe Kleine auch mit Lauter Stimme zurück, weil es nicht zu einer Auseinandersetzung kommen sollte und sie folgte wie gewohnt auf's Wort! Zum "Dank" dafür wurde sie von der "Neuen" von Hinten - wie gemein und feige !!! - extrem gebissen. Am Freitag, vier Tage später  nach jenem mysteriösvon en Tag, war die vorher wegen des Fells kaum sichtbare Wunde so angeschwollen, dass es bereits in Richtung Wirbelsäule ging - Alarm ! Sofort zum Tierarzt - Penicillinspritze und die Hoffnung, dass es wieder gut wird. Damit war es allerdings nichts! Über Nacht ging das Fell schon von der Wunde ab und es schwoll alles weiter an. Von Samstag auf Sonntag veränderte sich die Wunde so stark, dass man die Eiterung schon durch die Haut sehen konnte und darüber bereits Gewebe abgestoren war und weiter abstarb - da es schwarz geworden war konnte es nicht anders sein ... Heulerei meinerseits und Alarmstufe rot! Anruf beim Tierarzt - Nothandynummer - und am Montag gegen mittags Not-OP eingeschoben ... Es wurde sehr viel herausgeschnitten und dabei gleich noch zwei "verdächtige" Zähne gezogen und eine jetzt sehr große Wunde wieder zusammen genäht. Da die Kleine die Antibiotikum-Tabletten verweigerte - in allen möglichen Beimischungen - musste ich von da an alle vier Tage mit ihr zum Tierarzt zum Depot-Spritzen (auch Cortison für die Entzündung und den Juckreiz) und zur Wundkontrolle ... Es war jedesmal ein Horror für sie und auch für mich ... Sie verkroch sich unterm Bett und sie ließ sich kaum in den Transportkorb zwängen (worin sie auch nie mehr geschlafen hat, war es doch vorher ein "normaler" Katzenkorb aus Weide für sie) und dann hatte sie sich auch noch einen Faden selbst gezogen, beim zweiten hätte sie nochmal eine Narkose gebraucht und wäre wieder genäht worden, weshalb ich dann auch eine Halskrause beim TA gekauft habe, die sie natürlich nicht dran ließ (deswegen habe ich diese auch heute wieder mit zurückgebracht - ich hoffe nur der TA verkauft sie nicht ein zweites Mal) ...  Aber wenigstens hat sie dann Ruhe gegeben ... Da dies bereits die dritte Antibiotika-Behandlung seit Januar ist, sind auch Nieren und Leber gefährdet und die Sorgen um unsere Kleine sind groß ...
Nun endlich - nach 16 Tagen erst, wegen der extrem tiefen Wunde - wurden die Fäden gezogen - bis auf zwei Knoten ... immer noch Angst (sogar beim TA) die Tiefe Wunde könnte aufgehen - und die sollen sich angeblich selbst auflösen innerhalb von weiteren Wochen ??? (Ich hatte auch mal solche Fäden, die haben sich dann nicht aufgelöst, sondern entzündet und ich habe sie mir selber rausgeholt - mit Desinfektionsmittel und Nadel ...)
Jetzt kommt die Regenerationsphase (wobei Nessies Abwehrschwäche schwer zu Denken gibt):
noch vier Tage Antibiotikum-/Cortisonwirkung (bekam sie heute nochmal) - dann muss ihr Körper mit dem Rest selbst fertig werden. Wenn nicht - kommt leider auch manchmal vor - da Katzenbisse so extrem böse infektiös sind ... könnte die Bissstelle erneut eitern und nekrotisieren ... was dann endgültig lebensgefährlich wäre ...

Trotz allem will ich voller Hoffnung sein !!! Schließlich gehört unser kleiner Liebling  "to our family" und es darf einfach nicht wieder schlimm werden ...

Dieser Eintrag ist in Liebe meiner kleinen Liebsten gewidmet ...

Tags:
 
 
Current Location: home
Current Mood: hopefulhopeful
Current Music: Alexander James Adams